• Melanie Weitbrecht

The art of being non-assuming and being non-intentionally


Picture by Alex Grey


Ich lese grade 'The Heart of Listening' von Hugh Milne. Ein Buch der Cranio-Sacral-Therapie. Milne spricht darin davon wie er dem Cranium (Schädel) seiner PatientInnen erwartungslos und intentionslos begegnet. Nicht nur in der Osteopathie begegne ich immer wieder Mustern die ich auf mein Gegenüber projiziere, Pathologien die ich in ihrer Diversität der Symptome, mich selbst wissend glaubend, meinem Gegenüber zuspreche. Doch die eigentliche Kunst liegt doch darin, meinem Gegenüber und auch mir selber jeden morgen, jede Yogapraxis, jede Behandlung wieder erwartungslos zu Begegnen, mit dem Verstand eines Kindes offen und neugierig zu sein für die Geheimnisse des Gewebes, des Körpers. Intentionslos den Körper, die Hände bewegen zu lassen.

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen